EurythmieBau

Der EurythmieBau wurde vor 33 Jahren nach Originalskizzen von Rudolf Steiner errichtet. Dass eine direkt für die Entwicklung der Eurythmie geschaffene Architektur den darin übenden Menschen belebend entgegenkommt, wurde immer wieder von den Dozenten, von den Kursteilnehmern, ja sogar von den gastierenden Waldorfschülern staunend geäußert. Wie ein Konzertsaal von einer guten Akustik lebt, so scheint es hier einen besonderen Zusammenklang von Inhalt und Form zu geben.


„Wir sollten uns klar darüber sein, so lange wir gezwungen sind, in solchen Sälen zusammenzukommen, deren Formen einer untergehenden Kultur angehören, muss unsere Arbeit mehr oder weniger doch das Schicksal dessen treffen, was dem Untergang geweiht ist. Die spirituelle Strömung wird erst die neue Kultur, die sie zu bringen berufen ist, heraufführen können, wenn es ihr vergönnt sein wird, zu wirken bis hinein in das physische Gestalten selbst der Mauern, die uns umgeben. Und 
a n d e r s wird spirituelles Leben wirken, wenn es hinausfliesst aus Räumen, deren Maße Geisteswissenschaft bestimmt, deren Formen aus Geisteswissenschaft erwachsen.“ Rudolf Steiner 3.1.1911